top of page

Diese Frauen haben 2022 bewegt

2022 standen die MobilityNews ganz im Zeichen der Mobilmacherinnen: der Frauen, die die Branche bewegt haben. Weil sie aktiv hinter dem Steuer sitzen, weil sie forschen oder Strecken und Straßen planen oder weil sie Mobilitätsapps und Fahrpläne designen. Weil sie Bauvorhaben umsetzen, Straßenbahnen reparieren, Unternehmen führen oder Startups und Etablierte vernetzen. Weil sie anderen eine Stimme geben und ein Vorbild sind.

Foto: Mosaikbild aus allen Portraits aus dem Jahr 2022


Unser Blog, die MobilityNews, geht nun schon ins dritte Jahr: Ende 2020 entstand die Idee für den Blog; bei Scheidt & Bachmann in Mönchengladbach, wo sich die Organisatorinnen desWiM Hub Rhein-Ruhr zur Jahresplanung trafen. Die Idee: die regionale WiM-Community an Rhein und Ruhr trotz Corona über spannende Jobs, beeindruckende Persönlichkeiten, große Herausforderungen und smarte Lösungen zu informieren.

Die Artikel wurden unter dem Hashtag #MobilityMonday immer montags bei Linkedin, später auch bei Twitter, geteilt. Im März 2021 zog der Blog von Linkedin auf diese Website hier um. Seit Sommer 2021teilt auch der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen die Blogbeiträge montags über seinen Facebook-Kanal. 2022 bekam der #MobilityMonday einen zusätzlichen Hashtag: #Mobilmacherin der Woche. Einmal pro Woche haben wir euch hier spannende Frauen vorgestellt, die sich besonders für eine vielfältigere, nachhaltigere, inklusivere Mobilität einsetzt. Die einen besonderen Job macht ihr Team besonders beeindruckt. Frauen, die etwas bewegen. Im Kleinen wie im Großen.


Das sind die Mobilmacherinnen des Jahres 2022


Jetzt verabschiedet sich der Blog erst einmal in die verlängerten Weihnachtsferien. Im kommenden Jahren stellen wir euch hier vor allem Jobs aus der Branche vor, ohne die sich in Deutschland nichts bewegt.

Wir stellen Frauen vor, die diese Jobs machen, sprechen mit Ausbilder:innen und erzählen euch, was ihr - oder eure Kinder - lernen müsst, um einen dieser Jobs zu machen.


Ihr habt einen solchen Job oder kennt jemanden? Wie immer freuen wir uns auf Eure Vorschläge via rhein-ruhr@womeninmobility.org oder ihr meldet euch bei Kerstin Dämon über Linkedin.

Comments


MOBILITY NEWS

bottom of page